Kinderland-Serviceangebote

Infos, Handbibliothek, Elternberatung, Themenelternabende und Fortbildungen

 

Bevor ich heiratete, hatte ich sechs Theorien über Kindererziehung.

Jetzt habe ich sechs Kinder und keine Theorie.

John Wilmot (Earl of Rochester 1647-1680)

 

  • Info-Service für Kinderland-Eltern I:
    Broschüren, Flyer, Handouts.       
    Im Eingangsraum des Kinderlands liegen aktuelle erziehungsrelevante sowie unter existentiellen Gesichtspunkten (Alleinerziehende, Studierende, Elternzeit, Anlaufstellen etc.) hilfreiche Broschüren, Flyer und Infos staatlicher und privater Institutionen aus.

Man kann in der Wahl seiner Eltern nicht vorsichtig genug sein. ;-)

Berliner Redensart

  • Info-Service für Kinderland-Eltern II:
    Eltern-Handbibliothek „Erziehung“ 
    Im Familienleben treten fortwährend Fragen auf, die mit dem Aufwachsen der Kinder und ihrer Erziehung zu tun haben. Der Alltag will gestaltet werden. Dazu gehören u.a. Dinge, die jedes Jahr erneut beachtet werden wollen: Was ist z.B. bei der Planung eines Kindergeburtstages oder des Familienurlaubs zu beachten? Im engeren Sinn pädagogischen Charakter hat die Frage, auf welche Weise wir als Eltern eine gute Zeit mit unserem Kind verbringen und es zugleich fördern können. Welche Spiele können wir mit unserem Kind spielen? Welche Entwicklungsaspekte werden auf diese Weise gefördert? Und was heißt altersangemessen? Andere Fragen drehen sich um die Rolle von Freundschaften im Kindergartenalter. Welche Bedeutung kommt ihnen zu? Und, nicht zuletzt, zielen viele Fragen von Eltern darauf ab, das Verhalten des eigenen Kindes zu verstehen. Dies zeigt sich insbesondere dann, wenn es um Verhaltensweisen geht, die in Sicht von Erwachsenen häufig als „unerwünscht“ angesehen werden: Warum hat mein Kind „Wutanfälle“? Warum hört es nicht? Warum gebraucht es „Schimpfworte“? Und wie gehe ich damit angemessen um? Antworten auf diese Fragen finden Sie (neben der Möglichkeit von Elternberatung und -coaching) in unserer Eltern-Handbibliothek in unserem Eingangsraum. Wir haben sie angelegt, damit unsere Eltern sich nicht durch den gesamten Markt kämpfen und gute erziehungsrelevante Bücher selber kaufen müssen. Die für sie interessante Literatur können sie bei uns ausleihen.

Eines wissen alle Eltern auf der Welt:

wie die Kinder anderer Leute erzogen werden sollten.

Alice Miller (Psychoanalytikerin)

 

Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden,

lässt sich Schönes bauen.

J. W. v. Goethe

  • Service für Kinderland-Eltern III:
    lösungs­orientiertes Eltern-Coaching
    Elternsein ist etwas Wunderbares. Elternsein schenkt uns viele glückliche Momente. Eltern zu sein macht uns mit Recht stolz. Elternsein ist ein erfüllter Traum. Und vor allem: Wir möchten so gern wirklich gute Eltern sein. Die besten Eltern der Welt! Aber genau dies ist oft alles andere als leicht. Elternsein ist eben auch anspruchsvoll. Elternsein lässt uns oft genug spüren, wo die Grenzen unserer täglichen Belastbarkeit liegen. Elternsein heißt manchmal auch, nicht mehr weiter zu wissen und mit den eigenen Kräften am Ende zu sein. Elternsein bedeutet eben auch, ab und an in eine mehr oder weniger große Krise zu geraten. Und in Zeiten, in denen man sich rat- und hilflos fühlt, findet man kaum noch Zugang zur eigenen Souveränität, Sicherheit und Stärke, obwohl diese ja vorhanden sind.  Ein solcher Krisenmodus lähmt so sehr, dass die oben erwähnte Literatur allein nicht mehr weiter hilft. Für Kinderland-Eltern, die sich in einer solchen Situation befinden, gibt es zu jedem Zeitpunkt die Möglichkeit, unsere Beratungskompetenz im Sinne eines „Eltern-Coaching“ in Anspruch nehmen.   
    “Coaching“ ist uns aus dem Sport vertraut. In den 90er Jahren hat es sich im Kontext von Unternehmenskulturen zu einer effektiven Form zielgerichteter Beratung entwickelt. Für Führungskräfte der Wirtschaft ist „Coaching“ heutzutage nicht mehr wegzudenken. Wir finden, dass Kinderland-Eltern eine vergleichbare Art der Unterstützung verdient haben (sofern sie das möchten). Denn innerhalb des „Unternehmens“ oder „Teams Familie“ ist heute ein Grad an Erziehungskompetenz gefordert, der einem alles abverlangt: ein hohes Maß an Flexibilität, Entscheidungsfähigkeit, Mut und Belastbarkeit – und all dies, ohne dass man für das Elternsein ausgebildet worden ist. „Eltern-Coaching“ stärkt Eltern in ihrer Aufgabe und Rolle. Es unterstützt Mütter und Väter, wenn sie das Familienklima positiv verändern und den Alltag mit ihren Kindern wieder genießen möchten. Es erarbeitet mit Eltern einen eigenen – ihren - Weg, verfahrene Situationen auf eine Weise zu lösen, dass es weder Sieger noch Verlierer gibt und doch alle davon profitieren. „Eltern-Coaching“ ermöglicht die Reflexion eigenen Handelns; es schafft Raum, zentrale Erziehungs- und Familienfragen punktgenau herauszuarbeiten und sich ziel- und lösungsorientiert mit ihnen auseinander zu setzen. Dabei darf das Ganze sogar Spaß machen.          
    (Dieses spezielle Angebot ist für Kinderland-Eltern i.d.R. kostenlos. Gegen einen für Coaching-Sitzungen üblichen Honorarsatz kann dieses Angebot auch von externen Eltern in Anspruch genommen werden.)

Es gibt Dinge,
über die spreche ich nicht einmal mit mir selbst.

Konrad Adenauer

„Eines Tages stritten der Wind und die Sonne miteinander, wer von ihnen mehr Macht über die Menschen ausüben könne. `Siehst du diesen Mann da unten?´, fragte der Wind. `Ich werde ihm binnen einer Minute Hut und Mantel entreißen.´ Der Wind legte also kräftig los. Aber je heftiger er pfiff, desto fester drückte der Mann mit der Hand seinen Hut auf den Kopf und knöpfte mit der anderen rasch seinen Mantel zu. Da gab der Wind schließlich auf. Dann war die Sonne an der Reihe. Sie begann freundlich zu lächeln und zu strahlen. Und es wurde im gleichen Moment so schön warm, dass der Passant von sich aus bald Hut und Mantel auszog.“

Frederik Vahle

Zur Erziehung eines Kindes braucht man ein ganzes Dorf.

Afrikanisches Sprichwort

  • Open Space:
    Themenzentrierter Elternaustausch im Workshop Format 
    Organisatoren großer Konferenzen und Tagungen haben vor einigen Jahren festgestellt, dass es oftmals weniger die offiziellen Programme und Inhalte als vielmehr die informellen Gespräche während der Pausen sind, die von den Teilnehmern als wirklich interessant und brauchbar angesehen werden. Bei Elternabenden nach traditionellem Muster kann man oft genug ähnliches beobachten: Nachdem der offizielle Teil vorüber ist und es zum informellen („gemütlichen“) Teil übergeht, steigt die Intensität des Austausches stark an und die Menschen sprechen über das, was sie wirklich interessiert, oft in kleinen Gruppen („Gesprächsinseln“). Das sog. „Open Space“-Format nutzt diese Intensität und das Interesse an brennenden Fragen. Das Kinderland nutzt dieses Format bei Bedarf für die Durchführung von themenzentrierten Abenden, an denen interessierte Eltern gemeinsam und gruppenübergreifend eben solche Themen er- und durcharbeiten, die ihnen wirklich wichtig sind, seien es Konflikte zwischen Eltern und Kindern oder von Kindern untereinander, Geschwisterliebe und –rivalitäten, das effektive Setzen von Grenzen, das Finden eines unterstützenden Umgangs mit Kinderängsten usw... . All dies und noch viel mehr erhält in diesem Rahmen angemessenen Raum.

Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.

Antoine de Saint-Exupéry

Ausbildung verhindert Einbildung.

Dt. Sprichwort

  • Fortbildungsangebote von Kinderland-ExpertInnen für ErzieherInnen und Teams anderer Tageseinrichtungen         
    Der Erwerb pädagogischer Kompetenz ist mit der staatlichen Anerkennung als ErzieherIn nicht abgeschlossen. Im Gegenteil, mit dem Eintritt in die alltägliche pädagogische Praxis beginnt der Prozess lebenslangen Lernens eigentlich erst richtig. Gefördert, gesteuert und aktuellen gesellschaftlichen Tendenzen angepasst wird dies u.a. durch berufsbegleitende Fort-, Aus- und Weiterbildungen. Einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kinderland-Teams verfügen über Experten-Kompetenz und sind dazu befähigt, Seminare und Workshops zu folgenden Themen anzubieten:
  • Grundlagen professioneller Kommunikation in Tageseinrichtungen (Gesprächsführung, Beratung, Coaching, Konfliktmanagement etc.).
  • Spracherwerb, Sprachförderung und Sprechfreude in der Kindergartenpraxis.
  • Elementarerziehung in lokalen und transnationalen sozialen Räumen: Aktuelle Trends in der interkulturellen Pädagogik.
  • Interkulturelle Bewegungserziehung.
  • Selbstmanagement: Praxiskurs für Erzieherinnen.
  • Teamentwicklung in lernenden Organisationen.
  • Typisch Junge!? Typisch Mädchen!? Gender-Training für ErzieherInnen und Kindergarten-Teams.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Kinderland auf. Wir führen ggf. auch Inhouse-Seminare durch.

Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen.

Benjamin Franklin

... weiter zur den Kinderland-Daten im Überblick